Biobetrieb Böhm
Aus Liebe zur Natur

Der Hof

Unser Biolandbetrieb liegt auf einer Anhöhe am Ortsrand von Dillheim. Er befindet sich mitten im hessischen Naturpark "Lahn-Dill-Bergland". Der Hof ist geprägt von einem hohen Grünlandanteil. Durch die Struktur unserer Gemarkung gliedert sich die Bewirtschaftungsfläche in viele kleine Felder auf. Unser Hof liegt an einem sogenannten Grenzertragsstandort, daher bauen wir vornehmlich Roggen und Dinkel auf unserem Ackerland an. Durch den Verzicht auf chemische Dünge- und Pflanzenschutzmittel können wir uns einer großen Artenvielfalt auf gesundem Boden erfreuen. Um ausreichend Futter für unsere Tiere produzieren zu können, bauen wir Klee- und Luzernegras und seit 2019 ein Gemenge aus Mais und Stangenbohnen an. Mit unseren angesähten Blühflächen tragen wir zu einer größeren Biodiversität, insbesondere zum Schutz der Bienen und anderen Insekten, bei.

Insgesamt bewirtschaften wir ca. 210 Hektar Land, die sich in 60 ha Ackerland und 150 ha Grünland verteilen.


Unsere Rinder

 Seit 2013 fühlen sich die Hinterwälder Rinder auf unseren Wiesen rund um Ehringshausen heimisch. Die vom Aussterben bedrohte Rasse aus dem Schwarzwald verfügt über eine hohe Widerstandskraft und Anpassungsfähigkeit. Die Rinder gelten als die kleinste Rasse in Mitteleuropa und ihr Fleisch ist von höchster Qualität.

Unsere Kälber bleiben während der Aufzucht so lange wie möglich bei ihren Müttern. Im Frühjahr beginnt die Weidesaison für unsere Rinder. Sie verbringen den gesamten Sommer auf der Weide und erst im späten Herbst werden sie zur Überwinterung in den Stall geholt. Dort werden sie im Winter mit betriebseigenen Futtermitteln versorgt. Durch das Abhüten der Weiden mit unseren Kühen halten wir auch schwer zu bewirtschaftende Hangflächen offen. Diese Form der Landschaftspflege trägt zu einem höheren Erholungswert und Vielfalt unserer Landschaft bei. Bei uns dürfen die Kühe die für ihre Art spezifischen Hörner behalten.


Unsere HÄhnchen

Unsere Hähnchen werden ganzjährig im Freiland gehalten. Sie erhalten neben dem Bioland-Mastfutter von Reudink auch unser eigenes Getreide. Außerdem können sie frisches Grün in ihrem großzügigen Auslauf picken.

Bewacht werden die Hähnchen von den zwei neugierigen Ziegen Rudi und Frieda. Sie dienen als natürliche Bodyguards, die jegliche Raubvögel in die Flucht schlagen.


 

Eindrücke